Hessisches Jahrbuch für Landesgechichte Band 67 erschienen

Am 22. November 2017 ist Band 67 des Hessischen Jahrbuchs für Landesgeschichte erschienen. Der Band kann über das Hessische Landesamt bezogen werden.

Carl_Familienbild.jpg

Landgraf Carl - Familienbild
Philip van Dyck: Landgraf Carl von Hessen-Kassel und seine Familie, 1725 (MHK, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv. Nr. GK 327)

INHALT

Aufsätze

Klaus-Peter Friedrich, Die Historische Kommission für Hessen und Waldeck und der Nationalsozialismus (Ende der 1920er bis Ende der 1960er Jahre) 1
Gerd Strickhausen, Die Kesterburg auf dem Christenberg im Burgwald - Bemerkungen zu einer frühmittelalterlichen Großburg 69
Michael Schroeder, Ortenberger Marienaltar oder Ortenberger Wenzelsaltar? Marientheologie und Bildpolitik. Vorschläge zur Provenienz und Datierung des Ortenberger Retabels 107
Philip Haas, "Filiae Reipublicae, dem Lande geboren". Die Fräuleinsteuer in Hessen als Beteiligung der Stände an dynastischen Ehen 125
Holger T. Gräf, Das Haus Hessen und Schweden - Phasen einer Annäherung (16. bis 18. Jahrhundert) 145
Katharina Schaal, Zur Geschicht der Hessischen Stipendiatenanstalt 1529 bis 1848 161
Antje Scherner, Ein (un)diplomatisches Geschenk im Großen Nordischen Krieg. Überlegungen zu einem Elfenbeinmedaillon Zar Peters I. in der Kasseler Sammlung 179
Rainer Maaß, Dynastische Verbindungen zwischen Großbritannien und Hessen: Spuren in Kassel, Homburg und Darmstadt 199

Besprechungen

Quellen, Hilfsmittel, Sammelwerke 265
Politische Geschichte 275
Kirchengeschichte 285
Wirtschafts- und Sozialgeschichte 288
Stadt- und Ortsgeschichte 296

Kunst- und Kulturgeschichte

300

Berichte

Bericht des Hessischen Landesamtes für geschichtliche Landeskunde in Marburg, Bericht über die Tätigkeit der Historischen Kommission für Hessen und der Historischen Kommission für Nassau für das Jahr 2016 (Stand Dezember 2016). Bericht über die Tätigkeit der Hessischen Historischen Kommission Darmstadt (Stand Februar 2017).