Das Landesamt stellt sich vor

Das Hessische Landesamt für geschichtliche Landeskunde hat die Aufgabe, Grundlagen der Geschichte Hessens vom Beginn im frühen Mittelalter bis zur Gegenwart zu erschließen und zu vermitteln. Die Einrichtung betreibt und fördert im Kontext überregionaler Forschung die geschichtliche Landeskunde im Gebiet des heutigen Bundeslandes wissenschaftlich. Sie untersucht die aus historischen Gründen stark differenzierte Landesgeschichte und ist im Bildungsbereich tätig.

Marburg_1710_Ausschnitt.jpg

Ausschnitt aus einer Stadtansicht von Marburg aus dem Jahr 1710
Marburg in einem Kupferstich aus dem Jahr 1710. Das Landesamt hatte seinen ursprüngiichen Standort im Kugelhaus neben der Kugelkirche (im Bild ganz links). Heute ist es in einem modernen Zweckbau der Universität am östlichen Lahnufer untergebracht.

Das Landesamt vermittelt seine Forschungsarbeiten in Fachkreisen, an den akademischen Nachwuchs sowie an eine breite Öffentlichkeit. Es publiziert gedruckt und online: In eigenen Schriftenreihen (siehe Veröffentlichungen) sowie über das Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS), in dem wissenschaftlich gesicherte Informationen zu vielfältigen Aspekten der hessischen Geschichte im Internet zur Verfügung gestellt werden.

Die Erschließung und Vermittlung geschichtlicher Landeskunde erfolgt durch Langzeitprojekte: