Bunt und analog

Digitalisierung muss sein, aber kein Digitalisat könnte mithalten mit einer Printpublikation, die so ansprechend daherkommt wie die Festschrift für Ursula Braasch-Schwersmann.

von uj