Daniel Ristau, M.A.

Arbeitsgebiet: Synagogen-Gedenkbuch Hessen

Forschungsschwerpunkte: Jüdische Geschichte seit dem 18. Jahrhundert, Geschichte des Nationalsozialismus

Lesedauer:3 Minuten

Lebenslauf

Gezeichnetes Profilbild für männliche Mitarbeiter, die kein Foto eingereicht haben

Daniel Ristau, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

2000 - 2006
Studium der Neueren / Neuesten Geschichte und der Politikwissenschaft an der TU Dresden
Abschlussarbeit: Synagoge und jüdische Gemeinde in Dresden 1938-1918
2006 - 2008
Mitarbeiter am Zentrum für Internationale Studien (ZIS) an der TU Dresden
2008 - 2011
Stipendiat des DFG-Graduiertenkollegs Generationengeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen
2011/12
Stipendiat des Leibniz-Inistituts für Europäische Geschichte, Mainz
2012
Stipendiat der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften, Göttingen
2013/14
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur e.V. an der Universität Leipzig, Redakteur im Akademieprojekt »Europäische Traditionen – Enzyklopädie jüdischer Kulturen«
seit 2015
freiberufliche Selbständigkeit für verschiedene Publikations-, Forschungs- und Ausstellungsprojekte, u. a. eigenes Forschungs- und Ausstellungsprojekt "BRUCH|STÜCKE - Die Novemberpogrome in Sachsen 1938"
2020
Verteidigung der Dissertation "BeziehungsWeise. Die Familie Bondi und das 'Jüdische' (1790-1870)"
seit 11/2022
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Hessischen Landesamt für geschichtliche Landeskunde im Projekt "Synagogen-Gedenkbuch Hessen"

Kontakt

Daniel Ristau, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Synagogen-Gedenkbuch Hessen

Hessisches Landesamt für geschichtliche Landeskunde
Wilhelm-Röpke-Straße 6c
35039 Marburg

Schlagworte zum Thema